Die KZ-Gedenkstätte Hailfingen/Tailfingen bietet einen zentralen Ort der Information: das Dokumentationszentrum. Im alten Tailfinger Rathaus besteht die Möglichkeit, sich eingehend mit der Geschichte des Lagers zu befassen. Im Dokumentationsraum befindet sich eine multimediale Dauerausstellung; der Seminarraum im 1. Stock eignet sich für Präsentationen, Gruppenarbeiten und Tagungen. Auch unsere Veranstaltungsreihe findet in der Regel dort statt.

Foto: J. Kuhn

Im Zentrum der Ausstellung stehen die Opfer und ihre Perspektive. Drei Stelen stehen in der Mitte Raumes. Sie machen die Menschen hinter den Nummern sichtbar und geben ihnen eine Stimme. In Interviews schildern 15 Überlebende des KZ Hailfingen selbst ihren Lebens- und Leidensweg.

Die Zeitleiste bietet einen chronologischen Überblick auf drei Ebenen, während zwei Themenwände einzelne wichtige Aspekte, wie zum Beispiel Solidarität oder Widerstand beleuchten. Im Treppenhaus befindet sich eine Portraitserie, die, zusätzlich zu den Monitoren im Dokuraum, weitere Häftlinge und ihre sehr verschiedenen Schicksale vorstellt.

Anhand eines Mosaiks aus Luftbildern von 1945 lassen sich die topographischen Dimensionen des Flugplatzes und des Lagers erahnen. Auf die markantesten Punkte wird mithilfe von Informationskarten näher eingegangen.

Foto: J. Kuhn